Cookie-Hinweis
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
x

Herkunft des Leders 

Alle von uns angebotenen Lederbekleidungen sind "MADE IN GERMANY". 
Das verarbeitete Leder stammt ausschließlich aus führenden Gerbereien/Färbereien. Auch die Chromgerbung erfolgt nur mit ungiftigen, dreiwertigen Chromverbindungen.
Die strengen deutschen Vorschriften zum Umgang mit umweltschädlichen oder gesundheitsgefährdenden Stoffen, insbesondere Pentachlorphenol (PCP) werden bei der Verarbeitung des Rohleders strikt eingehalten. (Der von der Europäischen Kommission für pakistanische und türkische Lederbekleidung erlaubte Grenzwert für das DIOXIN enthaltende PCP liegt 200fach höher.) Alle unsere Lederbekleidungen sind frei von giftigen AZO-Farbstoffen.
Wir garantieren absolute Hautverträglichkeit unserer Produkte! Wir empfehlen Ihnen, beim Kauf von Lederbekleidung ein Augenmerk auf Herkunft, Zusammensetzung und Verarbeitung der Ware zu haben! 

Ledersorten und ihre Eigenschaften 

ECHT-sämisch Hirsch 
Die Königsklasse unter den Ledersorten. Durch ein arbeitsintensives Gerb - und Färbeverfahren entsteht ein sehr kostbares, langlebiges und nahezu unverwüstliches Leder.  Ein echtes Wildleder mit leicht angerauter Narbenaußenseite. Es ist reißfest, elastisch und hat beste Trageeigenschaften. Hirschleder wird durch häufiges Tragen immer schöner!
Original Heller Lavara 
Auf der glatten Seite dezent geschliffenes Rindleder. Es ist wegen seiner besonders guten Trageeigenschaft und Pflegbarkeit hervorragend für Trachten- und Sportbekleidung geeignet. Ebenso ist es die ideale Lederqualität für Jagdbekleidung. Es ist bei 30 Grad C voll waschbar und erhält durch Aufrubbeln nach dem Trocknen seine ursprüngliche Weichheit zurück. 
Die spezielle Gerbung sorgt für ein extrem hautverträgliches Leder. Lavara erfüllt deshalb sogar die vorgeschriebenen Normen für Orthopädieleder. 
Wildbock
Ein "stoffig"-weiches Leder mit sehr angenehmen Trageeigenschaften. Auf der Innenseite ist es glatt, außen samtig veloursartig. Es ist reißfest, leicht und strapazierfähig und wird bevorzugt für Trachten.-, Freizeit-, Sport.- und auch Jagdbekleidung. 
Vollrind (Nappa)
Der gleichmäßig feine Bewuchs des Rindleders ergibt eine feine, glatte Nappaoberfläche (außen) und eine leicht "flauschige" Innenseite. Der Griff ist fest und kompakt. Es ist sehr strapazierfähig, formtreu und langlebig. 
Kalbsvelour und Rind-Kernvelour  (Spaltleder oder auch Spaltvelours genannt) 
In mehreren Schichten gespaltenes Rindleder. Die untere Schicht ist samtig in der Oberfläche und hat einen festen Griff. Das Leder ist robust und kernig.
Für die Kinderhosen nehmen wir weichere Teile des Leders, so daß sie nicht zu steif sind und gerne getragen werden.
Der Faserverbund des Spaltleders ist nicht so stark wie bei Vollleder (all unsere anderen Ledersorten), deshalb muss das Leder relativ dick sein um die für Kniebundhosen oder lange Hosen erforderliche Reißfestigkeit zu erzielen. Deshalb werden solche Hosen auch etwas schwerer. Wir empfehlen daher  das Spaltleder nicht für grössere Herrengrössen oder aber für kurze Hosen. Es ist ganz klar ein Leder der Anfangspreislage.